Ausbauprojekt Pfrundscheune Sutz

Die Pfrundscheune soll in zeitgemässer Form belebt werden und geeignete Räumlichkeiten für verschiedene Anlässe zur Vergügung stellen. Wir wünschen uns einen Ort der Behaglichkeit, an dem man sich gerne aufhält. Die Pfrundscheune soll zu einem Treffpunkt werden, an dem verschiedenste Anlässe stattfinden. Neben den Aktivitäten der Kirchgemeinde, soll ein kleines aber feines kulturelles Programm einem breiteren Publikum Platz bieten. Mit dem integrierten Ofenhaus möchten wir eine alte Tradition wieder aufleben lassen und damit eine weitere Möglichkeit für Begegnungen schaffen.

"Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen."
Guy de Maupassant

Für die Projektausarbeitung wurde das bekannte und erfahrene Bieler Architekturbüro Walter Rey beauftragt. das Projekt wurde an der Kirchgemeindeversammlung vom 3. November 2019 vorgestellt und von  den Anwesenden zur  Weiterbearbeitung empfohlen.

Finanzierung

Mit den Beiträgen der Kantonalen Denkmalpflege, dem Lotteriefonds und der Kirchgemeinde können fast die Hälfte der Baukosten gedeckt werden. Mit Spenden von Stiftungen, Firmen und Privaten erhoffen wir uns die Finanzierung von einem Kostenfünftel. Die Restfinanzierung wird mit einer Bankhypothek erfolgen. Die Zinslast soll mit Einnahmen aus der Vermietung der neuen Räumlichkeiten getragen werden. Die Unterhaltskosten übernimmt die Kirchgemeinde.

Pläne
Baukosten
TOTAL Baukosten CHF 1'030'000.00
Dachsanierung CHF 188'000.00
Ofenhaus CHF 278'000.00
Mehrzweckraum / Weiteres CHF 564'000.00
Finanzierung
TOTAL Finanzierung CHF 1'030'000.00
Zuges. Beitrag Kant. Denkmalpflege CHF 150'000.00
Zuges. Beitrag Lotteriefonds CHF 70'000.00
Eigene Mittel Kirchgemeinde CHF 250'000.00
Ernst Göhner Stiftung CHF 50'000.00
Andere Stiftungen CHF 50'000.00
Spenden von Firmen und Privaten CHF 100'000.00
Bankhypothek CHF 360'000.00

Warum wir bauen

Die Pfrundscheune bildet zusammen mit der Kirche und dem Pfarrhaus die Kirchgruppe und ist im Bauinventar der kantonalen Denkmalpflege aufgenommen. Zurzeit befinden sich im Erdgeschoss die Garage des Pfarrers, die Toiletten für Kirchenbesucher und das Magazin eines Gartenbaubetriebes. Das übrige Gebäudevolumen dient als Lagerraum oder ist ungenutzt.
Das Dach der Pfrundscheune ist in einem schlechten Zustand und muss erneuert werden. Die Dachsanierung ist ein beachtlicher Kostenpunkt, zudem fehlen der Kirchgemeinde für verschiedene Anlässe die Räumlichkeiten. Deshalb hatte sich der Kirchgemeinderat entschlossen, ein Projekt für den Teilausbau ausarbeiten zu lassen.
Die Erhaltung un dder Ausbau der Pfrundscheune ist ein Generationenprojekt. Zusammen mit dem neuen Ofenhaus soll ein Ort der Begegnung, des Austausches und  der Kultur entstehen.

Unterlagen anlässlich der KGV vom März und November 2017

Unterstützung für das Ofenhaus

Von Anfang an war ein Ofenhaus Bestandteil der Projektidee "Kultur&Begegnung".
Die Kosten dafür sind mit CHF 278'000.00 veranschlagt, etwas mehr als einen Viertel der Gesamtkosten.
Für viele Interessierte wurde das Ofenhaus im Projektverlauf zur Herzensangelegenheit. Für dessen Realisierung sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen.
Wir hoffen auf Spenden von Stiftungen, Firmen und Privaten. Jeder Beitrag ist willkommen!
Als Zeichen unseres Dankes werden alle Spenderinnen und Spender zu gegebener Zeit zum Eröffnungsfest eingeladen.

Sie möchten spenden